Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Roter Stammtisch im März

Die Linke stimmt sich beim „Roten Stammtisch“ auf die Europawahl ein. Die meisten führenden Parteien und Politiker halten in der Öffentlichkeit Europa hoch und machen sich für die Europäische Union (EU) stark. Aber gleichzeitig kommt die EU nicht aus der Dauerkrise heraus. Die Arbeitslosigkeit in der EWU befindet sich auf einem extrem hohen Niveau. Angesichts der schlechten wirtschaftlichen Situation drängt sich die Frage vieler Mitgliedsstaaten der EWU auf, ob dies das Resultat ihrer Mitgliedschaft ist.

„Derzeit sind rechtspopulistische Parteien in Europa auf dem Vormarsch. Politik- und SozialwissenschaftlerInnen sprechen bereits von einer „dritten Welle“ des Rechtspopulismus. Für die in diesem Jahr anstehenden Europawahlen bedeutet dies, dass mehr europafeindliche Parteien ins Europäische Parlament einziehen könnten als dies bisher der Fall war. Steht die EU womöglich am Scheideweg, welche Verantwortung trägt die aktuelle Politik, auch in Deutschland, für diese prekäre Entwicklung und worin liegen am bröckelnden Kitt die Ursachen? Für mehr Licht zu dem wichtigen Thema „Europäische Union“ will Referentin Julia Schnepf sorgen. Frau Schnepf hat Politikwissenschaft, Psychologie und Economics an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg studiert. Neben den Themen europäischer Lohnpolitik, oder auch Klimaziele will Schnepf ein Augenmerk auf die Entwicklung der Zusammensetzung der politischen Landschaft zu richten. Neben den Mitgliedern und Freunde sind natürlich auch interessierte Gäste herzlich zum „Roten Stammtisch“ eingeladen.

Wann: Freitag, den 01. März 2019 um 19:00 Uhr

Wo: K-Lounge, Darmstädter Str. 52, 64646 Heppenheim

 

Wenn das Gesundheitssystem krank macht

Wenn das Gesundheitssystem krank macht – Dialog mit Dr. Achim Kessler, MdB

Zum Jahresauftakt ludt der Kreisverband DIE LINKE. Bergstraße den Bundestagsabgeordneten Dr. Achim Kessler nach Heppenheim ein. Im Rahmen einer öffentlichen Mitgliederversammlung sprach Dr. Achim Kessler am Freitag. den 25.01.2019, in der Gaststätte „Am Stadtgraben“,  in seiner Funktion als Sprecher für Gesundheitsökonomie der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag und Experte für gesundheitlichen Themen. Angesprochen wurden Aspekte wie „Krankheit darf nicht arm machen: Krankengeldfortzahlung für schwer erkrankte Menschen sichern“ und sind mit dem neuen Pflegegesetz von Gesundheitsminister Jens Spahn endlich die notwendigen Verbesserungen bei der Pflege zu erwarten?

Darüber hinaus kam die ärztliche Versorgung, welche sich im Kreis, aufgrund des hohen Altersdurchschnitts der Hausärzte, als wichtiges Thema für die Bevölkerung darstellt, nicht zu kurz .

Diese und weitere Themen wurden im Dialog mit Mitgliedern und interessierten Bürgerinnen und Bürger erörtert.

Pressemeldung: